Backpacking Island – Entdecke diese 7 atemberaubende Orte

Blue Lagoon Island

Backpacking Island – die Insel der Wikinger. Island ist so unglaublich reich an Geschichte und atemberaubenden Landschaften. Deshalb ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen Island kennen lernen wollen. Hier kann man von einer schönen Hauptstadt, über heiße Quellen, Eisbergen bis hin zu Nordlichtern alles sehen.

Um dir einen kleine Inspiration für deine Reise nach Island zu geben, möchte ich dir hier 7 Orte vorstellen, die du dort unbedingt gesehen haben musst.

1. Flugzeugwrack am Strand von Sólheimasandur

Backpacking Island Sólheimasandur

Das Flugzeugwrack am Strand von Sólheimasandur gehört zu den wenigen nicht-natürlichen Sehenswürdigkeiten Islands. Es liegt am Strand von Sólheimasandur und ist auch von der Ring Road, die „Hauptstraße“ Islands, erreichbar. Jedoch muss man relativ lange zu Fuß über eine raue, karge Steinwüste wandern um zum Wrack zu kommen, aber das Ziel entschädigt für den langen Weg. Das US-Navy Wrack sieht sehr eindrucksvoll aus! Es ist ein absolutes muss beim Backpacking durch Island.

2. Reykjavik

Backpacking Island Hallgrimskirkja

Die Hauptstadt Islands ist klein, wird aber definitiv dem Titel gerecht. Mit 122.853 Einwohner leben hier knapp ein Drittel aller Isländer. Reykjavik überzeugt mit einer schönen Uferpromenade, kleinen Pubs und wunderschöner nordischer Architektur. Man kann zum Beispiel das National- und das Sagamuseum besuchen, in denen die Wikingervergangenheit der Insel ausführlich beleuchtet wird. Außerdem kann man hier den eindrucksvollen Kirchenbau der Hallgrimskirkja bewundern. Reykjavik ist definitiv einen Besuch wert und der perfekte Start für alle Backpacker 🙂

3. Blue Lagoon

Backpacking Island Blue Lagoon

Die „Blue Lagoon“ ist ein Thermalbad in der Nähe von Reykjavik und weltbekannt für das milchig blaue Wasser. Hier könnt ihr in heißen Quellen und bei diversen Massagen entspannen. Wenn ihr also ein Hauch von Luxus genießen wollt, dann ist die Blue Lagoon ein super Tipp. 

Aber: leider ist die Blue Lagoon sehr bekannt bei Touristen und dementsprechend etwas teuer. Trotz allem einen Besuch wert 😊

4. Golden Circle

Der „Golden Circle“ ist die am meist besuchte Reiseroute Islands. Sie ist von Reykjavik an nur einem Tag erreichbar und deshalb bei Touristen als Tagesausflug sehr beliebt. Es bieten verschiedenste Anbieter Ausflüge zum Golden Circle und zu weiteren Fotospots an. Hier einfach im lokal Tourismus-Center informieren um aktuelle Preise und Abfahrtszeiten zu bekommen.

Der Golden Circle besteht aus drei Attraktionen:

  • Þingvellir Nationalpark
Backpacking Island Þingvellir

Hier driften die nordamerikanische und die eurasische Kontinentalplatten aus einander und offenbaren einen riesigen Graben. Man kann dort also quasi zwischen zwei Kontinenten spazieren.

  • Geysir Strokkur

Der Geysir Strokkur ist einer der ersten offiziell dokumentierten Geysiren der Welt. Er bricht hier alle 5-10 Minuten mit einer Fontäne mit ca. 25-35 Metern aus.

  • Wasserfall Gullfoss
Backpacking Island Gullfoss

Backpacking auf Island ohne den wohl berühmtesten Wasserfall Islands Gullfoss? Unvorstellbar! Der Wasserfalls stürzt über 30 Meter in die Tiefe und sieht einfach nur brachial aus. Eigentlich sollte dort ein Wasserkraftwerk erbaut werden, jedoch wurde das Vorhaben zum Glück nie umgesetzt.

Im Winter ist Gullfoss manchmal mit einer Eisschicht bedeckt, die seinen Anblick noch faszinierender macht.

5. Landmannarlauga

Backpacking Island Landmannarlauga

Landmannarlauga liegt etwas im Hochland Islands. Bekannt ist das Gebiet für seine farbenprächtige Hügelketten. Als Backpacker sollte man darauf achten, hier nicht mir einem einfachen Mietwagen hinzufahren, da Landmannarlauga nicht über geteerte Straßen erreichbar ist. Es kann schon mal vorkommen, dass man Flüsse und steile Hänge auf dem Weg dorthin überwinden muss. Hier ist auf jeden Fall ein Allradfahrzeug nötig. Es werden aber natürlich auch geführte Touren angeboten. Grundsätzlich kann ich euch aber sagen: es lohnt sich!

6. Seljalandsfoss

Island hat enorm viele Wasserfälle zu bieten. Einer der schönsten ist der Seljalandsfoss. Das Prachtexemplar liegt glücklicher Weise nicht weit entfernt der Ring Road und ist deshalb sehr gut zu erreichen.

Besonderheit: Bei diesem Wasserfall kann man hinter den Wasserfall laufen und ihn quasi einmal umrunden. Das sollte man sich bei auf seiner Backpacker-Tour durch Island nicht entgehen lassen.

7. Jökulsárlón

Backpacking Island Jökulsárlón

Jökulsárlón ist die bekannteste Gletscherlagune Islands und liegt direkt an der Ring Road. Sie ist von Reykjavik innerhalb 5-6 Stunden zu erreichen und definitiv einen Besuch wert. Es werden auch Bootsfahrten vor Ort angeboten, falls die direkt vor den Gletscher möchtest. Das Eis ist jedoch je nach Jahreszeit auch vom Ufer aus zu berühren. Ein faszinierendes Erlebnis! Mein persönliches Highlight! 🙂

Weitere Informationen:

Für weitere Informationen kannst du auf folgenden Blogs vorbeischauen. Diese haben mir bei der Vorbereitung sehr geholfen 🙂

Ihr sehr also: Backpacking auf Island lohnt sich! Ich hoffe ich konnte euch von Island überzeugen und ein paar Tipps für Locations geben. Bei fragen könnt ihr natürlich gerne auf mich zukommen. Stellt eure Fragen in dem Kommentaren. Ich würde mich freuen! 🙂

Genug von Island und Kälte? Ab nach Kuba: Backpacking auf Kuba

Schreibe einen Kommentar